Dienstag, 30. Mai 2017

Doch keine ausländische Direktoren für Italiens Spitzenmuseen

2015 hat Italien Aufsehen erregt mit der Bevorzugung von Ausländern bei Leitungspositionen in namhaften Museen. Der Rumor im Land war ebenso groß wie die Aufmerksamkeit im Ausland. Einer der Berufenen war Peter Assmann, der an den Palazzo Ducale in Mantua ging.
Jetzt wurde er zum Anlaß einer Revision. Eine übergangene Bewerberin klagte - mit Erfolg. Denn man kennt in Italien eine Regelung, die Ausländer von Beamtung ausschließt, wenn es um Institutionen geht, die im nationalen Interesse liegen.
Die Regelungen wurden zwar geändert, aber Assmann bekommt seinen Posten nicht automatisch zurück - er ist nun ein Fall für den Staatsrat...

Keine Kommentare: